Sonntag, 6. April 2014

Der grüne Teppich ... und ein Gerätetest!





Gestern war wieder einmal eine Kur für den Rasen fällig!!!! Gedüngt habe ich ihn ja schon vor ca. 14 Tagen. Gemäht habe ich auch schon einmal - wenn auch noch nicht viel zu mähen war! Dabei habe ich die 
 Rasenkantenschere von Bosch AGS 10,8 Li
getestet, die mir von Bosch dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt wurde.

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Freund von allen möglichen Gartengeräten bin und auch schon einige auf Herz und Nieren getestet habe! KLICK!
Ich habe bisher mit Rasenmäher und Rasentrimmer gearbeitet - habe mich aber oft geärgert, dass ich manche Stellen einfach nicht erreichen konnte! Ich hatte schon mal eine Rasenkantenschere - kam damit aber nicht gut zurecht, weil die Messer immer an den Rand stießen und dabei oft heftig gestaucht und dadurch stumpf wurden! Bei meiner neuen Rasenkantenschere passiert das nicht, weil das Messer nur zwischen der festen Metallführung hin und her schwingt! Wirklich ein großer Vorteil!



Das Gerät ist sehr leicht und man kommt gut an die Kanten heran!



 Ein wenig gewöhnungsbedürftig war für mich im ersten Moment das Sicherheitssystem, bei dem man zwei Schalter gleichzeitig drücken muss! Ich bin da wohl immer etwas zu schnell und ungeduldig und drücke immer beide sofort ... dann hat man das Problem, dass es etwas hakt! Wenn man aber die Schalter schön der Reihe nach drückt, läuft es auch ganz wunderbar! Der Akku hält sehr gut - ich habe es jedenfalls nicht geschafft, ihn leerzubekommen! Ein kleiner Nachteil ist m. E., dass der Akku fest verbaut ist! Ich habe es immer lieber, wenn ich den Akku abnehmen kann! Allerdings ist das Gerät so klein und kompakt, dass es vermutlich schwierig wäre, den Akku so zu gestalten, dass er abzunehmen wäre!



 Hier zeige ich Euch mal, wie es bei mir hinter dem Haus aussieht! Mit Kindern kann man natürlich nicht NUR einen Ziergarten haben, man braucht natürlich auch etwas zum Toben! Eigentlich finde ich diese Trampoline ja schrecklich, aber hinter dem Haus kann ich wirklich gut damit leben und die Kinder haben großen Spaß damit! (Übrigens nicht nur meine eigenen, sondern auch die der ganzen Nachbarschaft!) Der Rasen leidet natürlich unter dem Trampolin und das Mähen darunter gestaltet sich auch etwas schwierig! Ich habe mir jetzt beholfen, in dem ich den Griff des Rasenmähers lockere, dann kann ich ihn unten durch schieben und mich dazu! Haha... Den Rest erledige ich mit der Rasenkantenschere! Damit kommt man wirklich überall gut hin!
Alle möglichen interessanten Tipps und Tests findet Ihr übrigens auch auf
http://www.1-2-do.com/de/ 



Dann gab es gestern auch noch eine Spezialbehandlung für den Rasen! Mein sogenanntes "Höllengerät" kam dafür zum Einsatz! Ich kann dabei wählen zwischen zwei verschiedenen Walzen! Eine ist mit starken Messern ausgestattet und eignet sich zum Vertikutieren - die andere ist mit Drahtstiften bestückt und ist zum sanfteren Lüften vorgesehen! Wen es interessiert, auch dafür gibt es einen Testbericht!



Ich habe mich für die sanftere Lüftungsmethode entschieden, weil sie den Rasen nicht ganz so strapaziert - aber trotzdem auch ordentlich abgestorbene Gräser herausholt!



Und so sieht mein grüner Teppich nach der Kur aus! Ein wenig rupfig ist er natürlich schon... aber wenn es erst einmal regnet, dann ist er bald wieder richtig schön fett und grün!



Ach ja, Regen bräuchten wir dringend!!! Die Luft ist momentan richtig trüb und voll von Pollen und Saharastaub!


Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Wochenstart!


Kommentare:

  1. Liebe Margit,
    was habt Ihr für einen tollen Rasen!!! Hier ist es mehr Moos als irgend etwas sonst :o( Durch die großen Bäume ist es recht schattig. Wir wollen in diesem Jahr mal das Moos rauskratzen und dann Schattenrasen nachsähen. Mal sehen, was das wird...!
    Ich benutze einen manuellen Rasenkantenschneider. Ich komme ganz gut damit zurecht. Kenne allerdings auch keinen anderen. Und bevor ich unzufrieden werde, teste ich solche Luxusteilchen auch besser nicht ;o)
    Ich würde Dich gerne unter ´m Trampolin mähen sehen *grins*
    Einen schönen Sonntagnachmittag wünscht Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margit,
    finde ich gut, dass du über die Gartengeräte berichtest. Ich habe auch so einiges - manches finde ich klasse wie unseren Akkumäher, anderes - auch eine Rasenkantenschere - ganz fürchterlich. Aber unser Rasen ist eher Wiese und damit habe ich mich inzwischen auch abgefunden. Ich mähe regelmäßig, aber das war's dann meistens auch schon. Ach ja - ich lese gerade den Kommantar von Elke - Botin in der Früh - Moos und Schatten . . . kenne ich irgendwie auch. Dazu Wilfkräuter en masse. Aber man kann sich auch damit arrangieren ;-)
    Liebe Grüße -
    Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margit, ich habe den gleichen Rasenkantenschneider schon seit 2 Jahren. Super Teil, würd ich nicht mehr hergeben. Ich schneide sogar manchmal Buchs damit. Und das Problem mit dem Rasen unter dem Trampolin kenn ich auch. Unser Trampolin ist ein Riesenteil, da kommt auch der längste Rasenmähergriff nicht mehr in die Mitte. Deshalb darf hier seit Jahren wachsen was will. Der Hund darf dort auch buddeln. Wenn irgendwann das Trampolin nicht mehr gebraucht wird, werde ich hier wohl einen Bagger brauchen.....
    Schönen Restsonntag noch - genieß die Sonne (ich auch, obwohl mir Regen fast schon lieber wäre)
    Liebe Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Margit,
    Freitag war bei mir das erste Mal Rasen mähen angesagt, aber so toll sieht es bei mir nicht aus, viel Löwenzahn, Klee, Gänseblümchen und hinter dem Haus am Hang mit viel Moos. So einen tollen Vertikutierer könnten wir auch gut gebrauchen, aber Platz dafür gibt es leider nicht. Seit letztem Jahr habe ich die gleiche Akkuschere, aber noch mit zusätzlichem Aufsatz für kleine Hecken. Im Moment geht sie sogar noch für die dünneren Zweige der Buchenhecke. Zum Glück haben unsere Nachbarn ein Trampolin, wo unser Kind mithüpfen darf....
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Moin, deine Fröhlichkeit während der Aktivitäten springt auf mich immer über. Ich seh dich dann lachen. Wir haben uns nun einen elektr. Vertikutierer gekauft, er ist noch nicht ausprobiert, weil da, wo es besonders nötig ist, natürlich immer noch feucht ist. Vermutlich wird er an den Steinkanten rattern und wir gehen dann auf die Knie um doch per Hand zu arbeiten. Ist halt alles sehr stückelig, wir haben keine Fläche.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margit,
    oje ja, gestern habe ich mit Schrecken festgestellt, dass auch unser "Gras" mal gekürzt werden müsste! Deine Rasenkantenschere kenne ich von meiner Nachbarin, sie schneidet damit ihren Buchs! Da ich sie mal geliehen hatte, weiß ich wie prima man damit arbeiten kann :-)). Auch ich liebe die Arbeitserleichterung und freue mich über alles praktikable im Garten. Bei den Trimmern stört mich das "spritzende" Gras, es ist wirklich alles besprenkelt, leider auch die schönen Kieswege! Bei der Größe unseres Grundstücks bleibt mir jedoch oft nichts anderes übrig! Unter unserem Trampolin haben wir den Fichtenmulch verteilt, davon haben wir ja jetzt genug ;-)).

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Margit,
    die Rasenkantenschere haben wir auch und wir sind sehr zufrieden damit. Ich finde es nur manchmal anstrengend beide Knöpfe gleichzeitig zu drücken, aber man gewöhnt sich daran.
    Ich habe heute auch das erste Mal den Rasen gemäht, aber sonst hinken wir mit der Arbeit etwas hinterher.
    Eigentlich wollten wir am Wochenende im Garten arbeiten, aber es hat nur geregnet.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  8. Wenn mein Rasen nur so aussehen würde.....
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!