Dienstag, 10. März 2015

Des Gärtners Gold... und ein Wucherer, der aus dem Beet fliegt!

 
 
 
 
 


 
Ich hab Euch ja schon in meinem letzten Post meinen übervollen Kompostbehälter gezeigt! Das musste sich dringend ändern, damit wieder Platz für neue Pflanzenabfälle ist! Der Muskelkater von der Stauden-Rückschnitt-Aktion ist zwischenzeitlich abgeklungen, also konnte ich mich heute ausgiebig dem Kompost widmen! Dazu musste aber zuerst der linke Behälter ausgeleert und gesiebt werden.
 
 
 
 
 
Durch das Sieben wurde der Haufen im rechten Behälter noch höher, weil doch noch einige grobe Bestandteile enthalten waren, die nochmal ein Jahr vor sich hin rotten dürfen! Nachdem der fertige Kompost in den Beeten verteilt war, konnte ich den rechten Haufen umschaufeln!
 
 
 
 Und so sieht es jetzt aus!!! Schön ordentlich und endlich ist wieder Platz für neue Pflanzenabfälle! Dieses Mal habe ich besser darauf geachtet, den Kompost gut aufzuschichten, damit er schön verrotten kann. Das habe ich wohl letztes Jahr verpasst und so hatte ich am Rand noch ziemlich viele unverrottete Pflanzen!
 
 
 
Dann habe ich mich noch dem Schneefelberich in meinem Staudenbeet gewidmet! Ich fand die Pflanzen immer soooo schön! Allerdings wuchern die wie blöde und das ganze Beet einschließlich der Einfassung war durchzogen von den Ausläufern! So was geht gar nicht... also weg damit! An manchen Stellen war die Erde sogar noch ein wenig gefroren, was mich aber nicht daran gehindert hat, den "Wucherer" auszubuddeln. Meine Fetten Hennen habe ich bei der Gelegenheit auch gleich noch geteilt! Das ist alle paar Jahre fällig, damit die Pflanzen nicht auseinanderfallen!
 
 
 
 
Puuuh, es geht wieder ein anstrengender Gartentag zu Ende! Also schnell noch ein wenig an den ersten Blüten erfreuen, bevor der nächste Muskelkater wieder gnadenlos zuschlägt!
 

 
 

Viele Grüße an alle Leidensgenossen, die sich auch mit Muskelkater herum plagen!!! Haha...






P.S.: Muss doch heute schnell ergänzen... ich habe KEINEN Muskelkater!!!! Fühle mich topfit!!!!!

Kommentare:

  1. Danke, liebe Grüße an Dich zurück! Heute habe ich gesehen, dass mein Schwiegervater ebenso Kompost auf seine Gemüsebeete verteilt hat Aber der war so sehr grob mit vielen großen Pflanzenteilen.... Hab mich schon gewundert...der ist doch noch gar nicht"reif"??? Jetzt lese ich deine Zeilen und fühle mich bestätigt, denn Du lässt ja das Grobe weiterhin verrotten! Also lass ich mal die Finger von dem hiesigen Gärtnergold, dann streue ich nur Hornmehl.So nun werden Hände gepflegt, die leiden bei mir am meisten1 Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margit,
    ja, wenn es im Garten richtig los geht, dann kann man schon den einen oder anderen Muskelkater bekommen.
    Meine Kompostmieten habe ich schon im Herbst durchgesiebt. Im April werde ich den Kompost noch einmal umsetzen damit er schneller verrottet.
    Gut, dass du über deine Fetthennen schreibst. Fast hätte ich vergessen, dass ich meine noch teilen muss.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  3. Du warst ja fleissig, die Kompostarbeiten ueberlasse ich immer meinem Mann.Nun hab ich erstmal nach dem Schneefelberich gegoogelt, kannte nur den Goldfelberich.Also huebsch sieht er ja aus, aber wenn etwas soo wuchert dann ist es wirklich eine Plage.Mir ging es mal so mit der Gelenkblume. Lg die Karo

    AntwortenLöschen
  4. Das steht bei uns auch noch an. Aber am Rand bleibt doch immer etwas, was nicht so gut verrottet, das kommt dann in die Abfalltonne. Und noch grobe Teile kippen wir unter die Sträucher, dort können sie weiterrotten. Schneefelberich und Konsorten hab ich auch keine mehr, ich hatte mal vier Sorten, alles wuchert - also raus.
    Ist das nicht schön, wenn man frischgesiebten Kompost hat?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Margit,
    das Durchsieben erspare ich mir und hole nur raus, was mit bloßem Auge als zu grob identifiziert wird. Nachdem ich früher offene Kompostierung betrieb und die Verrottung nicht sooo optimal war, habe ich mir 2 Thermokomposter zugelegt. Seitdem geht das prima und demnächst hole ich aus den Klappen unten wieder Gärtners Gold heraus :-)
    Meine Schneefelberich bewache ich mit Argusaugen, noch ist er brav.
    Lieben Gruß
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margit,
    ich glaube, ich hatte das im letzten Jahr schon mal bewundert, daß Du den Kompost siebst. Aber eigentlich habe ich auch nur einen Komposter für Küchenabfälle. Das ergibt so schöne, mit Eierschalen versetzte Erde. Alles andere kommt zum Grünschnitt oder an die Hecke. Das der Ligusterschnitt dazu gut ist, weiß ich von Dir :o)))
    Gartenmuskelkater hatten wir hier auch... the same procedure as every year!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  7. Tollen Kompostplatz hast du,sehr ordentlich!Ich nehme es nicht so genau mit den groben Sachen!Bleibt alles auf den Beeten.
    Das ist schön,endlich wieder Gartenarbeit! LGKatja

    AntwortenLöschen
  8. Ich musste Samstag erst mal beim Staudenrückschnitt pausieren...nicht wegen dem Rücken, aber die Hände sahen übel aus. Einen Schneefelbrich hab ich noch nicht...gut zu wissen, dass es ein Wucherer ist....die Blüten gefallen mir nämlich auch.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Da warst Du ja wieder fleißig - aber der Kompost ist einfach der wertvollste Dünger, den wir haben -und eine gute Möglichkeit, unsere Gartenabfälle loszuwerden. Und ordentlich sieht es jetzt wieder aus :-). LG Birthe

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe leider keinen Platz für so eine Doppelkompostanlage, deshalb gibt es nur einen geschlossenen Thermokomposter, der jetzt leider halb leer und nicht reif ist. Werde wohl nur Hornspäne verteilen. Für die meisten Blühpflanzen benutze ich sowieso Spezialdünger.
    Vg Kathinka

    AntwortenLöschen
  11. Endlich wieder Gartenmuskelkater!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Was ist denn Schneefelberich? OmG... ich altes Stadtgewächs.. das ist bestimmt was weltberühmtes....

    Ich finde Dich so fleißig und dann nicht mal Muskelkater. Ich habe nur drei Töpfe mit Frühjahrsblümchen bepflanzt und hatte schon Rückenschmerzen.
    Im nächsten Garten gibt es nur noch Hochbeete. Diese leidige Bückerei und das herumkrabbeln in den Beeten ist nichts mehr für mich.
    Jetzt kuck ich mir nochmal die Krokusse an - die passen so schön zum Wetter diese Tage ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vany,
      keine Panik... so etwas Berühmtes ist der Schneefelberich auch wieder nicht! Vielleicht kennst Du ja den Goldfelberich... den findet man häufiger! Wuchert aber auch ziemlich! Also lieber Finger weg davon!!! Dass aus einem Stadtgewächs durchaus eine Hobbygärtnerin werden kann, sieht man an mir!!! Ich wusste anfänglich nicht mal, was Stauden sind!!! Haha...
      Hier kannst Du Dir das Gewächs mal ansehen: http://www.gartendialog.de/gartenpflanzen/stauden/schneefelberich-pflege.html
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  13. Hallo Margit,
    ich muss auch noch ran. Habe erst einen Teil der Gartenarbeit erledigt. Aber wenigstens ist die riesige Glycinie vorm Haus schon geschnitten. Das dauert immer bis zu 2 Stunden, nur für die eine Pflanze!! Bei dir siehts ja schon sehr gut aus.
    Dir noch ein schönes WE
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Margit,
    ich hab's heute auch geschafft - der Kompost ist auf den Beeten verteilt und im Komposter wieder richtig viel Platz. Außerdem haben wir dem Thermokomposter endlich ein Gitter untergejubelt, gegen unerwünschten Besuch.
    Ach, der Schneefelberich. Wie gern hätte ich den, aber ein Ableger ist mir doch tatsächlich auf Nimmerwiedersehen verschwunden. In meinem Garten wird der wohl leider nichts, oder sollte ich froh drum sein?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte den Schneefelberich auch unbedingt... erst wollte er auch nicht... doch dann wucherte er wie blöde! Jetzt versuche ich, ihn wieder aus den Beeten zu bekommen! Er duchwurzelt auch andere Pfkanzen!!! Das geht gar nicht! Sei froh, wenn er nicht will!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  15. fleissig, fleissig. Ich muss heut auch noch mal ran!! aber das bei bestem Wetter, und der Boden ist auch offen- juchuuu.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Margit,
    den Schneefelberich habe ich auch im Vorgarten. Zum Glück wuchert er noch nicht.
    Habe in meinem allerersten Beet etwas "Lehrgeld" zahlen müssen mit einem geschenkten Pflänzchen, das sich soooo schön ausbreitet und mir inzwischen alles zuwuchert und das begrenzende Natursteinmäuerchen durchwächst.
    Dessen Tage sind gezählt, nachdem ich es mit "im Zaum halten" versucht habe muss es nun weichen.
    Dort wird statt gemischten Stauden nund eine Rugosa-Hecke entstehen, auf die ich mich schon sehr freue!

    Falls Du Lust hast bei mir vorbeizuschauen, kannst Du das nun auch tun.... die vielen ermunternden Worte bei Gartenbuddelei haben mir den letzten Schubs für meinen Blog gegeben.

    Rosige Grüße von Christine aus dem Hexenrosengarten

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Margit,
    jaja, so ein arbeitsreicher Gartentag ist schon anstrengend, aber schön, man kann abends zumindest sehr gut einschlafen.
    Die Lösung zum Sieben deiner Komposterde finde ich super, ich bin schon lange auf der Suche wie ich das mit dem Schubkarren hinbekomme, auf so ein Gitter wäre ich nicht gekommen.

    LG Alex

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!