Dienstag, 22. Dezember 2015

Gedanken zum Weihnachtsfest...





Heute war ich in einer ehemaligen Christbaumplantage, die allerdings schon seit Jahren nicht mehr gepflegt wird. Verkauft wird, was man noch findet! Und ich finde eigentlich immer wieder ein Bäumchen... auch wenn es langsam grenzwertig wird. Man reserviert den Baum und holt ihn dann kurz vor Weihnachten, bewaffnet mit einer Säge, ab! Am Anfang des "Urwaldes" sieht es noch ganz gut aus... weiter drinnen braucht man fast eine Machete!








Apropos Christbäume... auf Facebook werden seit Wochen hübsch geschmückte Christbäume gepostet! Ist es eigentlich üblich, dass man den Baum schon im Advent aufstellt und schmückt? Was macht dann eigentlich noch das Weihnachtsfest aus? Ich erinnere mich daran, wie aufregend es als Kind war, wenn das Wohnzimmer am Hl. Abend abgesperrt war, damit das Christkind nicht gestört wurde! Und wie schön war es dann, wenn wir nach der Kirche nach Hause kamen und plötzlich die Türe aufging und der schön geschmückte Baum da stand! Macht man das heute nicht mehr? Es geht mir nicht darum, das kindliche Empfinden in die heutige Zeit übertragen zu wollen und ich will auch niemandem zu nahe treten oder den Moralapostel spielen, aber ich finde es sehr schade, dass heute alte Traditionen einfach nichts mehr zählen. Der Christbaum verkommt zu einem reinen Deko-Objekt, das möglichst kurz nach Weihnachten entsorgt wird. Lebkuchen im September, Adventsdeko im Oktober... usw. 
Ich weiß nicht, wie Ihr darüber denkt, aber ich kann nur sagen... Schade!!!!


Bei mir gibt es nur ein Bild von einem "nackten" Baum! Geschmückt wird er erst am Hl. Abend!

Bin schon gespannt, wie Ihr das seht...

Viele Grüße von






Kommentare:

  1. Liebe Margit,
    ich wünsche dir ganz viel Freude beim Schmücken deines Bäumchens. Wir wollten es dieses Jahr eigentlich, genau, wie du machen mit der Plantage, aber vor zwei Wochen war dort schon alles wegreserviert.....also muss ich nächstes Jahr noch eher kommen, damit es klappt. Aber beim Schmücken bin ich deiner Meinung....bei uns allerdings einen Abend vor dem 24., damit der Hl. Abend ganz entspannt bleibt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margit,
    ich kenne es so wie du, dass man als Kind große Augen gemacht hat, wenn im Wohnzimmer das Glöckchen geklingelt hat und man reinkommen durfte. Mein Papa hat sogar immer einen Waschlappen vor's Schlüsselloch gehängt, damit klein Trixi nicht durchspitzeln kann :)
    Als meine Kinder klein waren, waren sie nachmittags immer bei Oma und Opa und ich hab dem Christkind beim Schmücken und Herrichten geholfen. Seid die Kinder groß (inzwischen erwachsen) sind, mach ich es am 23., damit am 24. nicht alles zusammenkommt. Ich persönlich finde es so auch am schönsten, wobei eine Kollegin von mir den Baum auch immer gern schon in der Adventszeit aufstellt. Weil das ja die "staade Zeit" ist und nach Weihnachten schmecken auch die Platzerl nicht mehr so gut :)
    Ganz lieben Gruß und ein paar wunderschöne und erholsame Weihnachtstage,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margit,
    da sprichst du mir wirklich aus der Seele, ich frage mich das auch schon seit Tagen, wieso ueberall schon die geschmueckten Weihnachtsbaeume in den Haeusern zu sehen sind.Ich kenne es genauso wie du und jedes Jahr ueberlege ich, ob wir den Baum schon am 23. reinholen und schmuecken sollten.Aber irgendwie fuehlt sich das fuer mich nicht gut an, denn der geschmueckte Tannenbaum ist fuer mich DAS Symbol am 24.12.
    Wir durften als Kinder nicht mal mit die Kugeln dranhaengen, denn das machte der Weihnachtsmann, waehrend wir spazieren waren.
    So, nun bin ich irgendwie beruhigt, dass ich nicht due Einzigste bin, die den Baum erst am 24. reinholt.
    Ich wuensch dir wunderschoene Weihnachtstage, Lg die Karo

    AntwortenLöschen
  4. Früher, also als ich noch ein Kind war, bzw. unsere Kinder noch klein waren, wurde der Baum auch immer erst an hl. Abend geschmückt! Jetzt machen wir es einen oder zwei Tage vorher, ich denke das kann man noch vertreten. Aber den Baum schon Mitte Dezember in Haus holen, das käme bei uns nie und nimmer in Frage.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Margit,
    dieses Problem tat sich bei uns in der Zeit auf, als unser Sohn noch klein war und zu anderen spielen ging, deren Baum schon zum 1. Advent geschmückt im Hause stand.
    Sein Wunsch war groß, das auch zu haben. Ich machte dann immer ein Rätsel, zeigte auf den Kranz und fragte, was das sei. *Der ADVENTSkranz* war seine Antwort. Ebenso ADVENTSkalender. Und der Baum ist nicht der Adventsbaum, sondern der WEIHNACHTSbaum! Er war zwar nicht zufrieden, aber er erkannte den Grund.
    Denn niemals würde ich den Baum so früh aufgestellt haben wollen.
    Morgen Abend wir er geschmückt. So war das schon zu meiner Kindheit.
    Einen Baum selber schlagen, finde ich ganz toll. Das haben wir früher auch mal gemacht. Offiziell.
    Mein Vater ging damals immer in den Raerener Wald mit uns. Mein Bruder und ich sammelten Moos für die Krippe, mein Vater schlug einen Baum. Als Kind wusste ich nicht, daß das verboten war ;o)
    Dann hoffe ich, wir bekommen Deinen WEIHNACHTSbaum hier zu sehen!
    Ich bedanke mich auch gleich für die Karte, die heute bei mir ankam! Zwei coole Burschen habt Ihr ;o) Vielleicht erreichte meine Dich sogar auch heute?
    Liebe Grüße und einen schönen Abend, Elke



    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margit,

    ja, bei uns war es auch Tradition, dass der Baum am 24. geschmückt wurde und uns leuchtende Augen bescherte. Aber ich glaube, manche Traditionen "verwischen" sich inzwischen etwas. In Holland ist es z.B. schon seit langem Brauch, dass der Baum bereits zu Sinterklaas (St. Nikolaus) aufgestellt wird, im englischen Sprachraum ist erst der 25. der Tag der Bescherung, in Italien und anderen Ländern der 6. Jänner. Hier kannst du dir durchlesen, wie Weihnachten in anderen Ländern gefeiert wird - finde ich ziemlich interessant: https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachten_weltweit Dass bei uns alles schon früher stattfindet - ob nun der Lebkuchenverkauf oder der von Weihnachtsbäumchen - hat aber vermutlich vor allem mit Geschäftemacherei zu tun ... Ich wünsche euch jedenfalls viel Freude beim Baum-Aufputzen, staunende Augen, wenn er beleuchtet ist und lange Freude daran ohne viel Genadel ;o))
    Ganz herzliche weihnachtliche Rostrosen-Grüße und alles Liebe
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/vorweihnachtliches-und.html

    *.*★v . ✶•´ ☆´,•*´¨★*.*★v . ✶•´ ☆´,•*´¨★

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Margit
    Ich sehe es genau so wie du! Auch wir pflegten diese Tradition und pflegen sie noch weiter. Na ja, ich gestehe, das Bäumchen steht bei uns seit zwei Tagen geschmückt in der Stube - unser sehr kleines Bäumchen. Dies, weil wir über Weihnachten eben anderswo hl. Abend und Weihnachten feiern und ... das Christkind hat am hl. Abend soooo viel zu tun, da bringt es das Bäumchen bei denjenigen, welche keine Kinder haben, eben ein paar Tage früher ;-)
    Liebe Grüsse und frohe Weihnachten.
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Leider wird vielfach den Kindern die Überraschung auf Heiligabend schon vorzeitig genommen. Meine Tochter und wir feiern das Fest auch immer noch auf traditionelle Weise wie früher. Ich finde das einfach so viel schöner. Auch bleibt bei uns der Baum sehr lange im Wohnzimmer stehen. Mir tut`s immer weh, wenn der Baum bei meisten Fam. gleich nach Weihnachten rausfliegt und schon wieder auf Sylvester dekoriert wird.
    Ich wünsche ein schönes Fest dir und deiner Fam.
    Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Margit,
    ein sehr interessantes Thema und du hast sicher recht.
    Aber ich sehe das mittlerweile relativ entspannt.
    Traditionen gibt es zwar, aber sie entwickeln sich
    immer weiter und verändern sich mit der Zeit.
    Der Tannenbaum, der Adventskranz und der Adventskalender -
    alles noch sehr neuzeitlich und erst in den letzten
    Jahrhunderten zu den früher üblichen Weihnachtstraditionen
    dazu gekommen. Das ganze Leben ist eben immer Veränderung :-)
    Ich wünsche dir trotzdem ein zauberhaftes Weihnachtsfest
    und viele gemütliche Stunden mit deinen Lieben :-)
    Alles Gute von Urte

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Margit,
    wir stellen den Christbaum immer am 23. Dezember auf. Allerdings die Lichterkette wird erst am Heiligen Abend angezündet. Auf der Terrasse steht bei uns immer in der Adventszeit ein kleines Christbäumchen mit Lichterkette und selbstgebasteltem Christbaumschmuck.

    Ich wünsche dir und deinen Lieben auch ein zauberhaftes,friedliches Weihnachtsfest,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Dir und deinen Lieben ein wundervolles und entspanntes Weihnachtsfest!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Margit,
    genauso!!!! Bei uns wird erst heute geschmückt. Selbst wenn ich an Weihnachten arbeiten muss wird das so gemacht.
    Wünsche dir ein schönes Fest mit deiner Familie und viel Spass mit dem Schmücken.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Das ist mir erst dieses Jahr richtig aufgefallen, dass die Bäume schon den ganzen Dezember in den Wohnzimmern standen. Ich fand es auch komisch und kenne es anders.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Oh, als Kind war immer einen Tag vor Weihnachten die gute Stube geschlossen und erst an Heiligabend, nach dem Abendessen klingelte es aus der Stube und dann wurde die Türe geöffnet! Der Blick auf den geschmückten Weihnachtsbaum und die brennenden Kerzen war immer wunderbar! Bei uns selber klappte das wegen dem offenen Wohnraum nicht. Wir schmücken den Baum immer gemeinsam mit den Kindern am Abend des 23. damit der 24. stressfrei bleibt. Denn wir bekommen an diesem Tag oft Überraschungsbesuch und dann möchte man ja auch gerne Zeit zum plaudern haben. Abends kommen dann jeweils unsere Gäste. Nach dem Essen spazieren wur durchs Dorf und wenn wir nach Hause kommen brennen die Kerzen am Baum und die Bescherung kann beginnen. Traditionen sind was schönes, aber ich bin da tiolerant, wie es andere handhaben. Es stimmt für jeden so, wie es ist.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Ja, so kenne ich das auch noch aus meiner Kindheit. Selbst der frische rechtzeitig vor Heilig Abend gekaufte Baum wurde in meiner Kindheit vor uns versteckt. Und es war damals schon etwas besonderes, wenn endlich das Glöckchen läutete und wir Kinder in die festlich mit Weihnachtsbaum geschmückte Stube durften. Als meine Kinder etwas älter waren, haben wir den Baum gemeinsam geschmückt. Inzwischen beginne ich mit der allgemeinen weihnachtlichen Deko etwas früher, ich benötige wohl jetzt länger, um mich darauf einzustimmen oder ich möchte länger etwas davon haben...Die Kinder sehen das alles sowieso erst bei ihrem Besuch zu Heilig Abend.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!