Dienstag, 9. Februar 2016

Gesicht zeigen - ein anderer Post!











Ich habe mich heute zu einem etwas anderen Post entschlossen, weil mich das, was in den sozialen Netzwerken im Moment "abgeht", sehr beschäftigt. Nichts als Hetze und nochmal Hetze! Das Thema "Flüchtlinge" ist z. Z. in aller Munde und ich gebe zu, dass mir die derzeitige Situation auch in gewisser Weise Angst macht! 
Gibt uns das aber das Recht, sämtliche Benimmregeln über Bord zu werfen! Man kann nur hoffen, dass die meisten Flüchtlinge nicht lesen können, was da über sie geschrieben wird. Ich kann so etwas nicht akzeptieren und muss mich immer wieder einmischen, was mir schon viele Anfeindungen auf facebook eingebracht hat! Ich will aber auch nicht mit diesen "Deutschen" in einen Topf geworfen werden! Alle Flüchtlinge werden als Verbrecher und Sozialschmarotzer hingestellt. Unter den Deutschen gibt es so etwas natürlich nicht!!!! Ich bin auch der Meinung, dass jeder - auch Flüchtlinge - die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen sollen, wenn sie sich etwas zu schulden kommen lassen. Gar keine Frage! Aber da werden bewusst Fehlinformationen verbreitet oder irgendwelche Gerüchte gestreut, die sich im Web rasend schnell verbreiten! Ich habe das Gefühl, das ist ein gefundenes Fressen für gewisse Personengruppen und man will die Wahrheit gar nicht hören!
Als Folge wird einem das Wort im Mund umgedreht und wenn Argumente fehlen, dann behilft man sich eben mit Beleidigungen und Unterstellungen!
 

 
Ich wünsche mir ein Deutschland, in dem Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft keine leeren Worte sind. Ich wünsche mir kritische Bürger, die sich aber in aller Sachlichkeit äußern. Ich wünsche mir Verständnis für die Nöte der eigenen Bevölkerung, aber auch für die der Flüchtlinge.
Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt und sollte die Augen nicht vor der Not der anderen verschließen!!!!

 
 So, das musste einfach mal gesagt werden...

 
Viele Grüße von


Kommentare:

  1. Liebe Margit,

    vielen Dank für diesen Beitrag ! Mir geht es genauso. Ich finde es erschreckend, was gerade in den Netzwerken so passiert. Ich meine, wir leben in einem der reichsten Länder der Welt, wir haben keinen Krieg, wir haben Dächer über dem Kopf, Arbeit, ein soziales Netz. Wie kann man nicht mitfühlen mit Menschen, die alles hinter sich lassen mussten, um ihr Leben zu retten, die auf der Flucht Angehörige verloren haben.

    Ich bin mir sicher, dass genug Geld da ist, um denen, die Hilfe brauchen, zu helfen. Angst habe ich vor Terror, Krieg und Neonazis. Und vor dem Hass vieler Menschen. Aber nicht vor Flüchtlingen, auch nicht davor, dass noch viel mehr herkommen.

    Viele haben glaube ich aus den Augen verloren, dass es uns hier außergewöhnlich gut geht. Sehr viel besser als dem größten Teil der Weltbevölkerung. Es sollte selbstverständlich sein, dass wir helfen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margit,
    ich stehe voll und ganz hinter deinen Worten. Allerdings machen mir nicht die Flüchtlinge Angst, sondern die, die das rechte Lager immer mehr auffüllen. Vor denen fürchte ich mich sehr. Was soll werden, wenn solche Menschen, die nur mit Hass und Dummheit argumentieren, das Sagen haben.

    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen!
      LG
      Marita

      Löschen
  3. Gerade gestern habe ich mir auf fb mal Luft gemacht, geschrieben, was ich von der Stammtischniveauhetze auch einiger meiner ´Freunde` halte. Dass sicherlich einiges im Argen liegt, jedoch eine Diskussion mit Anstand geführt werden sollte und vielleicht auch ausnahmsweise mal nicht nur mit Vorwürfen, sondern mit Vorschlägen, wie man es besser machen kann - und das auch machbar. Habe angekündigt, dass ich mich von etlichen Kontakten verabschieden werde, da ich nicht mit ihren postings in Verbindung gebracht werden möchte. Und um mit denen zu diskutieren, dazu fehlt mir die Lust und die Kraft, die ich lieber für wirklich sinnvolles einsetzen möchte...
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      genauso geht es mir auch! Es wird nur noch gehetzt - die Wahrheit oder gar Ermittlungsergebnisse der Polizei interessieren gar nicht mehr! Und genau dagegen wehre ich mich!!!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  4. Ach ja, und ich lasse mich auch nicht in eine Ecke drängen, wie es auf facebook immer wieder passiert! Ich bkeibe lieber schön in der Mitte, weil man von dort den besten Überblick hat! Alles Extreme ist mir zuwider... sowohl in der Pokitik, als auch in der Religion!!!
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du gut gesagt, liebe Margit,

    dem ist von meiner Seite nichts hinzuzufügen. In Österreich läuft’s ähnlich ab… leider…

    Ganz herzliche rostrosige Wochenteilungsgrüße

    von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/ruckblick-auf-den-januar-teil-2.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann nicht beurteilen, was auf facebook verbreitet wird.
    Auf Instagram ist mir noch nichts derartiges begegnet.

    Eine differenzierte Sicht auf das derzeitige Geschehen in Europa (eigentlich auf dem Erdball) halte ich für notwendig.
    Auch auf die unkontrollierte Einreise wirklich vieler Menschen, deren Vergangenheit ich nicht kenne und die ich mir wahrscheinlich in meinen übelsten Träumen nicht ausmalen kann. Ich weiß nicht, was diese Menschen auf ihrer Flucht erlebt haben. Habe keine Ahnung, wie es ist, wenn ein überfülltes Boot über das Meer schaukelt und man jederzeit mit dem Tod rechnet. .....

    Deine Sätze am Ende des Posts finde ich schön.
    So ein Deutschland möchte ich auch.
    In dem JEDER seine Meinung sagen darf und in der Lage ist, andere Meinungen auszuhalten und weder in die eine Richtung noch in die andere zu polemisieren.

    Links... rechts.... hast schon recht: Mitte!

    Aber auch von meiner Mitte aus, werde ich mich zu meinen Ängsten äußern.
    Ich beschäftige mich schon einige Zeit mit dem Thema bei mir im Blog.
    Es läßt mich nicht los, dass es keine Diskussionskultur auf sachlicher Ebene zu geben scheint.
    Zumindest bei diesem Thema.
    Ich schreibe ja meistens frei von der Leber weg.
    Aber an Posts dieser Art arbeite ich regelrecht..... weil so viele Emotionen auf mich einstürzen.
    Mitgefühl, Angst, Verständnis, Unverständnis, Trauer...

    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende,
    vany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vany,
      ich sehe die derzeitige Situation auch mit Sorge und mit einer gewissen Angst! Dass Leute unkontrolliert einreisen, finde ich auch nicht gut! Eine Patentlösung habe ich aber auch nicht... auch was z. B. Obergrenzen betrifft. Wen lasse ich noch ins Land und bei wem sage ich NEIN? Alles in allem sicher keine einfache Sache, die man mal eben im Vorbeigehen lösen könnte. Unsere Kanzlerin macht sicherlich auch Fehler, aber ich bin mir sicher jeder andere hätte auch keine Musterlösung in dieser Situation! Aber diese Hetze und dieser Generalverdacht, der momentan auf facebook herrscht... ko... mich gelinde gesagt an! Ich bin auch dafür, dass Asylanten, die sich etwas zu Schulden kommen lassen, die volle Härte des Gesetzes spüren sollen! Gar keine Frage! Nur auf facebook interessiert das niemanden. Beispiel: Schlägerei von Flüchtlingen in einer Münchner U-Bahn. Auf facebook taucht dazu ein Video auf. Ich bin schon mal mit solchen Videos vorsichtig, da sich ja schon oft deren Echtheit nicht nachweisen ließ. Es bricht ein gigantischer Shitstorm los, ohne Ermittlungsergebnisse abzuwarten! Jetzt hat sich herausgestellt, dass das Video tatsächlich echt war. Die Polizei teilte außerdem mit, dass die drei Täter zwischenzeitlich gefasst sind und in U-Haft sitzen. Das interessiert aber überhaupt nicht mehr! Ich frage mich, ob die Leute auch so entsetzt gewesen wären, wenn es sich um deutsche Schläger gehandelt hätte! Es gibt noch viele Bespiele zu diesem Thema! Alles wird tierisch hochgekocht. Es macht den Eindruck, dass es vor der Flüchtlingskrise in unserem Land keine Verbrechen gegeben hat. Ich versuche, dem etwas gegenzusteuern und habe mir dadurch schon viel Ärger eingehandelt! Ich will das aber einfach nicht so stehen lassen!!! Die Hetzer drehen einem ja das Wort im Mund um. Da werden mir Sachen unterstellt, die ich nie so gesagt habe. Sowas macht mich unglaublich wütend!
      Es wird nicht mehr sachlich diskutiert - es wird sofort losgeschlagen! Außerdem scheint es eine Mitte gar nicht mehr zu geben! Man wird sofort in die eine oder andere Ecke abgedrängt!
      Ich bin der Meinung, dass man durchaus seine Bedenken und Ängste äußern darf, aber nicht auf dieser Ebene, in der das momentan stattfindet!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  7. Liebe Margit,
    ich finde es auch total schlimm, wie viele über Flüchtlinge schimpfen und irgendwelche erfundenen Geschichten nacherzählen. Schwarze Schafe gibt es überall, auch bei uns.Man soolte nicht alle Flüchtlinge in einen Topf werfen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Margit,
    danke für diesen gelungenen Post zu dem Thema.Ich bin ganz Deiner Meinung. Menschen, die aus Sorge um ihr Leben und das ihrer Familien ihre Heimat verlassen, bedürfen unserer Hilfe. Wichtig dabei ist aber auch die Integration in unsere Gesellschaft. Bedauerlich finde ich, daß sich viele europäische Länder immer mehr abschotten. Was auf Facebook passiert, verfolge ich nicht.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Margit,
    du hattest hier genau das geschrieben, was mich im Moment auch beschäftigt. Erst schimpft man auf die Flüchtlinge und am Ende sind es die selben Menschen, die nun über die Sachsen herziehen. Facebook ist leider voll mit Hetze. Zum Glück bin ich überwiegend auf Gartenseiten unterwegs....aber man kann die Augen natürlich nicht schließen in Anbetracht der Situation. Leider haben wir im Moment keine sachlichen Diskussionen mehr....es wird alles pauschalisiert. Viele sind einfach Meinungs-Mitläufer.......das ärgert mich schon immer, auch schon vor 1989.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      ich finde diese pauschalen Verurteilungen wirklich furchtbar. Ich habe mich in letzter Zeit immer wieder mit diversen Hetzern angelegt. Ich kann da nicht einfach meinen Mund halten! Wenn diesen Leuten die Argumente ausgehen, werden sie extrem beleidigend! Aber mir ist das egal! Ich habe damit kein Problem! Es zeigt mir nur, welch Geistes Kind diese Leute sind.
      Gestern waren es DIE Flüchtlinge und jetzt sind es DIE Sachsen! Ich sage Dir, das kot.... mich an!!!!!
      viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  10. Ohje, ja das ist schlimm, diese Verallgemeinerungen!
    Überall gibt es solche und solche Menschen, auch unter uns Deutschen! Das wird dann leider regelmäßig von solchen Individuen vergessen.
    Und wer gibt schon ohne Not sein Hab und Gut, seine Heimat auf?? ;-) In diese Lage könnten auch wir kommen, das darf man nie vergessen. Mein Mitgefühl haben die Flüchtlinge in jedem Fall!
    Natürlich ist das für alle eine schwierige Lage, wie eben das unkontrollierte Einreisen - wo sich auch immer nicht so koschere Leute untermischen. Doch die wirklich in Not sind, sollte man helfen. Das ist nicht nur ein christliches sondern auch humanes Gebot.

    Viele Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!