Donnerstag, 6. Juni 2013

BIWYFI.... und Solidarität mit den Hochwasseropfern...










Ganz ehrlich - eigentlich habe ich so überhaupt keine Lust auf einen Regenschirm-Post, denn der Regen der letzten Tage hat hier zu einem ganz schönen Chaos geführt! Wir hatten dabei wirklich richtig Glück - unser Keller blieb trocken!!!!! Und den einen Tag ohne Toilette, Dusche und Spülmaschine haben wir gut weggesteckt! Andere dagegen hat es so richtig heftig getroffen und der Zustand hält leider noch weiter an, denn jetzt drückt das Grundwasser heftig von unten und sorgt weiterhin für nasse Keller!
Ich hoffe wirklich, dass sich die Lage langsam entspannt!

Aber Lucia Pimpinella will ja Schirme - umbrellas sehen, also bin ich am Montag losgezogen und habe eben Schirme fotografiert, begleitet von immer wieder vorbeifahrenden Fahrzeugen der Feuerwehr und des THW. Es hieß dann sogar ein Kind wäre in die Fluten gestürzt, was zu einem Großeinsatz von Wasserwacht, THW und Polizeihubschrauber führte! Zum Glück war es aber ein Fehlalarm!
Schirme gab es natürlich überall zu sehen!!! Ich habe mich wieder mit meiner Handy-Kamera "angeschlichen"!


Kaum zu glauben, am Montag gab es sogar eine kurze Regenpause!!!




Die Menschen atmeten schon kurzzeitig auf...



Das wichtigste Accsessoire der letzten Tage... Schirme!!!



Ein Wunder, dass es überhaupt noch welche gab!!! Gummistiefel z. B. sind in unserer Stadt restlos ausverkauft - Wasserpumpen übrigens auch!



Ach ja, es fing dann auch wieder zu regnen an und das Wasser stieg und stieg...




 Dieses Exemplar hat schon aufgegeben - die Wassermassen waren einfach zu viel!!!




Und... dieses Exemplar fand ich besonders hübsch!!! Es durfte im Trockenen hängen neben dem Bericht über den "Bayern-Hammer"!!!!


Und da ich mich jetzt schon mal zu diesem Regenschirm-Post aufgerafft habe, möchte ich das aber nicht tun, ohne auf die vielen Hochwasseropfer hinzuweisen, die in den letzten Tagen zum Teil alles verloren haben! Die Versicherungen kommen meist für die Schäden nicht einmal auf!!!! Es gibt sicherlich viele Aktionen - stellvertretend dafür möchte ich auf die "Aktion Deutschland Hilft" hinweisen!



Was mich besonders beeindruckt hat, man hörte die Leute hier eigentlich nie jammern!!! Die meisten meinten, es hätte sie noch viel schlimmer erwischen können (wie z. B. in Passau bzw. wie momentan in Deggendorf)! Toll auch, die Hilfsbereitschaft, die sich in den letzten Tagen zeigte!!! Es wurden Pumpen organisiert, Brötchen geschmiert, Tee gekocht, Unterkünfte angeboten, Sandsäcke gefüllt und .... und...
Viele Grüße von







Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Margit
    Oh, wie gut ich es mir vorstellen kann, dass die Regenschirme nun eigentlich schon fast sowas wie ein Tabugegenstand ist. Hoffen wir doch, dass wir sie nun für einige Zeit das letzte Mal sehen. Na ja, seien wir ehrlich, so alle zwei Wochen eine Nacht richtig durchgeregnet, das wärs doch was uns passt, nicht.
    Ich bin auch sehr geschockt über die Hochwasserbilder, welche uns erreichen. Einfach unfassbar. Schon fast unfassbar auch, wie toll die Menschen zusammenhalten, einander helfen, alles packt an ... aber sonst - man würde wohl mit dem Wasser untergehen. Es bleibt wohl nur das eine, eben zusammenzuhalten, dem Unglück Stirn zu bieten. Alle Hochachtung.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag und schick einen herzlichen Gruss
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Es macht mich irgendwie stolz auf uns Menschen, dass wir dann doch zusammenhalten, wenn es hart auf hart kommt!
    Ich kenne Leute in Görlitz, die haben ihre Sachen nach dem Absinken des Hochwassers zum Reinigen und Trocknen nach draußen gestellt...und dann waren sie weg! Sowas ist derartig gemein, dass mir ganz schlecht wird.
    Liebe Grüße und danke für die Angabe des Spendenkontos, ich hab schon danach gesucht!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margit,
    ich freue mich sehr für Euch, dass Euer Haus und natürlich Ihr, keinen Schaden genommen hat/habt!!! Und ich finde es klasse, dass Du auf diese Aktion aufmerksam machst!!! Wenn man die Bilder im Fernsehen sieht, da stehen mir jedes Mal die Tränen in den Augen. Das einzig positive an dieser Katastrophe ist, dass sich die meisten untereinander helfen!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Margit,
    ich hoffe ja, daß wir in den nächsten Wochen nicht mehr so viele Schirme sehn! Trotz der vielen Regenschauer sind wir hier an der Mosel dieses Mal verschont geblieben. Kann mich leider noch gut an diverse Hochwasser erinnern, deshalb finde ich es ganz toll wie die Menschen in den Hochwasserregionen sich jetzt helfen !! Drücke euch jetzt mal die Daumen, daß es eine Weile trocken bleibt.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Margit,

    mich entsetzen die Bilder und Berichte sehr. Hier scheint die Sonne und man muß sich wirklich kneifen, um zu verstehen, daß dieser Unterschied sein kann.
    Ich hoffe so sehr, daß die Lage sich endlich entspannt. Alles zu verlieren ist so schrecklich.
    Eine Bloggerin, die auch betroffen sein könnte, man unternimmt dort gerade alles dagegen, schrieb von der guten Gemeinschaft, die unsere Menschheit in solchen Situationen doch noch bilden kann!
    Ganz viel Glück und weiterhin *Kopf hoch*!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Margit,
    ganz großes Lob für Deinen Post! Den Spagat zwischen Schirmen und Hochwasser hast Du wirklich sehr einfühlsam hinbekommen.
    Wenn man die Bilder aus Passau und Deggendorf sieht, kann man sich wohl gar nicht vorstellen, was die Menschen alles verloren haben und welche Sorgen - nicht nur finanzielle noch auf sie zukommen.
    Deshalb hatte ich bisher auch noch keine Lust auf meinem Blog Blümchen und Sonnenschein zu posten, während andere Gärten und Existenzen wortwörtlich den Bach hinuntergegangen sind.
    Viele Grüße
    Irena

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!