Samstag, 21. Januar 2017

Winter in seiner schönsten Form



 Ich hoffe, dass es Euch gut geht und Ihr keinen dieser fiesen Krankheitserreger erwischt habt, die z. Z. so unterwegs sind! 
Hier ist es seit Tagen eiskalt mit Temperaturen zum Teil unter -10 Grad. Aber es scheint die Sonne und die Luft ist herrlich klar!
An meinem Futterhaus herrscht trotzdem absolute Flaute. Ich vermute, dass Krähen und Eichelhäher die kleineren Vögel vom Häuschen abhalten.
Der Eichelhäher hat sich, trotz seiner Größe, ins Futterhäuschen gequetscht, um an etwas Essbares zu kommen. Es sei ihm natürlich vergönnt!




















Es soll auch die nächsten Tage noch so kalt bleiben! Ich habe nichts dagegen... auch wenn ich im Haus schon ein wenig Frühling habe!


Schöne Wintertage wünscht Euch

Kommentare:

  1. Was für ein hübscher Kerl, du hast ihn gut erwischt!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margit,
    schöne Winterzauberbilder ! Und den Eichelhäher hast Du wirklich sehr gut getroffen. Ich habe hier schon länger keinen mehr gesehen. Wir haben so einen riesigen Hasel, in dem er manchmal sitzt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Your photos are beautiful, and what a lovely bird! Greetings from Montreal, Canada. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Foto! Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Der hat sich aber auch tüchtig aufgeplustert , um die kalten Temperaturen zu überstehen ♥
    Tolles Foto , liebe Margit ♥ Wünsche Dir ein schönes Wochenende ♥
    Liebe Grüße von Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Margit, ich kann Dich wirklich gut verstehen...., aber warte lieber ab.
    Es gibt so Zeiten, da findet man das ganze recht sinnlos, hat auch wenig Zeit um den Blog richtig zu pflegen und fragt sich, was um Himmels Willen interessiert dich das WWW 🤔.
    Doch ein tolles Foto, eine umwerfende Inspiration oder einfach nur ein ganz lieber Kommentar reißen das Ruder rum und der Spaßfaktor kommt zurück. Man hat Freude und Befriedigung dabei.
    Ich schaue gern vorbei und manchmal wirkt auch eine kleine Pausen Wunder.
    Liebe Grüße und bis bald
    Christin 🙋🏻

    AntwortenLöschen
  7. Den Eichelhäher hast du aber toll vor die Linse bekommen. Auch bei uns ist es sehr kalt. Aber leider lässt sich die Sonne bei uns nicht sehen da wir wieder einmal unter dem Hochnebel sind.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Herzensgrüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  8. So ein herrlicher Vogel....da kann man fast vergessen, dass er so räuberisch unterwegs ist. Bei mir hat er auch immer versucht, ins Vogelhaus zu kommen. Und kalt ist es hier genau so...na, so weit weg bin ich ja nun nicht mehr.
    Lieben Dank nochmal für deine Karte...sie hat mich sogar noch vor Weihnachten erreicht.
    Viele Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Bild des Eichelhähers!!!
    Das kann schon sein, dass er die kleineren Sperlingsarten ein wenig
    vom Futterhäuschen fort hält. Wir haben manchmal zu viele Elstern...dann bekommen wir Rotkehlchen, Sperlinge & Drosseln auch nicht zu sehen...zumindest nicht an der Futterstelle :-)
    Liebe, frostige Grüße
    vita

    AntwortenLöschen
  10. Irgendwie finde ich es schon süß, liebe Margit, dass sich der schöne große Eichelhäher ins kleine Häuschen gequetscht hat - auch wenn dadurch die anderen Vögel sich offenbar vertreiben haben lassen... (Ich finde, es ist immer ein bisser schwierig, so ziemlich ALLE Tiere gern zu haben - man gönnt's sowohl dem einen als auch dem anderen. Ich sehe hier z.B. immer wieder mal müde, hungrige Greifvögel auf Bäumen sitzen - denen gönne ich von Herzen Beute, aber der potentiellen "Beute" gönne ich ihr Leben ...) Wie auch immer - ich glaube, ich habe noch nie einen Eichelhäher in freier Wildbahn gesehen ... dein Foto macht mir große Freude. Und überhaupt finde ich deine Winterimpressionen sehr schön! Von mir aus können die Temperaturen auch noch so bleiben, ist ja schließlich WInter - und mir sind im Winter klare kalte Tage lieber als Mauschelwetter.
    Herzliche rostrosige Wochenanfangs-Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-6-sandwich-harbour-und.html
    PS: Danke für den Tipp mit dem Ponyhütchen-Deostift - wobei ich mit der Creme auch sehr, sehr glücklich bin - und da bleibt am Ende vermutlich doch weniger Restmüll als bei so nem Stift... Für den Namibia-Urlaub hatte ich allerdings einen Roll On von Wolkenseifen mit, der ist unterwegs irgendwie praktischer als eine Creme, die in der Hitze doch recht flüssig wird...

    AntwortenLöschen
  11. Ui, bei Euch ist es echt noch ne Ecke kälter als hier! Der Eichelhäher sieht so schön plusterig und zufrieden aus. Naja, er hat sich ja auch am Futterhaus bedient.
    LG Karen

    AntwortenLöschen
  12. Ein schönes Foto von dem Schlingel! Wunderschöne Winterfotos sind das hier... ich hoffe ja nun auch ein paar wärmere Tage an denen die Temperaturen zumindest über 0 Grad sind, denn ich wollte eigentlich mit dem Bepflanzen des Frühbeetes beginnen. Naja - wird schon werden und bis dahin genieße ich eben die frostige Pracht an den Bäumen und Sträuchern im Garten...
    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Margit,
    das Bild mit dem Eichelhäher ist so gut! Ich kann kaum erwarten, bis der Frühling kommt, und die Natur langsam erwacht.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Margit,
    ein ganz besonders hübscher Eichelhäher ist Dir da vor die Linse geraten...
    Ich habe kürzlich eine ähnliche Erfahrung gemacht, wie die, von der Du gerade berichtet hast.
    "Unser" Eichhäher hat sich auch ins Futterhaus gezwängt und er scheint spezilisiert auf ganze Erdnüsse (also die mit Schale). Seit ich die auslege, ist er immer wieder da und nimmt sich welche...und es macht so viel Freude dieses Schauspiel zu beobachten!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!