Dienstag, 22. August 2017

Altweibersommer...




 Allmählich müssen wir uns wohl wieder auf die kältere Jahreszeit einstellen. Abends wird es schon ziemlich frisch... 
... aber noch haben wir Sommer, wenn er auch schon weit fortgeschritten ist!
Jetzt kommt wieder die Zeit der vielen Sedum Arten, aber auch Geranium Rozanne steht immer noch in voller Blüte - ein wunderbarer Dauerblüher!

  


 Aber auch die vielen Hortensien haben jetzt ihren großen Auftritt...



'Bad Wörishofen' leuchtet im Abendlicht!
 


Ein Neuzugang in meinem Garten, um die gefräßigen Schnecken abzuhalten. Ich habe mir stabile Schneckenringe besorgt, um die jungen Stauden zu schützen. Ich hätte nicht gedacht, dass auch Schafgarben auf ihrem Speisezettel stehen! Dieses Exemplar habe ich wohl gerade noch rechtzeitig gerettet, bevor es komplett kahl gefressen wurde!



Diese Schönheit habe ich aus einem Steckling von einer Verkehrsinsel gezogen! Sie bildet tolle Hagebutten!


Der Kerzenknöterich - eine sehr unempfindliche und genügsame Pflanze!



Meine Beeteinfassung aus Ilex Crenata, die ich als Buchsersatz gepflanzt habe, wächst langsam auch an. Allerdings musste ich sie den ganzen Sommer gut wässern, damit sie keinen Schaden nimmt.
Ich habe sie zwar schon ein paar Jahre, aber so ganz optimal ist das Ganze nicht! Vielleicht ist auch der Boden nicht der Beste und ich muss immer "päppeln"!


Völlig unempfindlich dagegen... im Purpurbeet leuchten die Stauden um die Wette.



Genießt die schönen Sommertage und tankt viel Sonne für den langen Winter!

Viele Grüße von

Kommentare:

  1. Hallo Margit,
    ich habe dieses Jahr auch Ilex crenata als Buchsersatz gekauft. In meiner Gärtnerei haben sie mir gleich gesagt, dass er am besten in saurem Boden wachsen würde. Vielleichts liegst bei dir daran?
    Meine 2 neuen Ilexsorten wachsen nämlich gut. Das Beet auf dem vorletzten Foto sieht super aus, schön herbstlich!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar,
      das kann natürlich sein, dass es der Ilex sauerer möchte! Es war für mich allerdings die einzige Alternative, die als Buchsersatz in Frage kam. Vielleicht ist auch die Nähe zum Baum nicht ganz optimal! Dort war auch der Buchs am schlimmsten geschädigt! Mal sehen!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  2. Hallo Margit,
    es wird schon so früh dunkel am Abend - daran merk ich immer, der Spätsommer bzw. Herbst ist nicht mehr ganz so weit. Ich werd meine Buchshecke durch eine Bergenienreihe ersetzen und an anderer Stelle hab ich auch schon eine Idee...mal sehen wie es dann tatsächlich wird ;-)...der Baumpfleger kommt nächste Woche und entsorgt den gesamten Buchs.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,
      stimmt, es wird schon wieder früh dunkel! Bergenien als Einfassung kann ich mir auch ganz gut vorstellen! Die sind vermutlich pflegeleichter wie Ilex und kommen mit jedem Boden zurecht!
      Da blutet einem das Herz, wenn man den ganzen Buchs entsorgen muss! Obwohl... ich möchte dann einfach nicht mehr! Da ist es mir gar nicht schwer gefallen, alles auszubuddeln!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  3. Hallo Margit,
    heute habe ich den herrlichen Sommertag genossen und lange in der Sonne gelegen. Es war herrlich. Aber du hast Recht, langsam schleicht sich der Herbst ein. Die Tage werden merklich kürzer und nachts geht das Thermometer auf einstellige Grade herunter.
    Irgendwie geht der Sommer immer viel zu schnell vorbei.

    Das Beet mit den Purpurglöckchen gefällt mir ganz besonders gut.
    Viele Grüße von
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      gestern wurde mir das auch sehr bewusst, dass die Tage bereis merklich kürzer werden! Die große Hitze brauche ich zwar nicht, aber ich hoffe, das uns noch ein paar Sommertage vergönnt sind!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  4. Linda a imagem.
    janicce.

    Sehr schönes Bild.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Margit,
    hoffentlich hilft der Schneckenkragen. Oft sind es ja nur die Jungpflanzen, die verspeist werden, und nachher hat wenigstens Ruhe. Dein Garten ist auch jetzt wieder sehr schön.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ich hoffe, dass der Schneckenkragen über ein bestimmtes Stadium hinaus hilft! Wenn die Stauden größer sind, kommen sie hoffentlich alleine zurecht!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  6. Liebe Margit,

    ein schöner Spätsommergarten! Tolle Fotos! Ich mag noch gar nicht daran denken, dass wir dem Sommerende entgegen gehen. Wie schön, dass das Wetter wenigstens noch mitspielt. Ich hoffe, ihr habt es auch sonnig warm gehabt an diesem Wochenende!

    Liebe Grüße

    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,
      wir haben es hier eigentlich seit vielen Wochen warm und sonnig! Man merkt aber schon deutlich den nahenden Herbst und es wird schon wieder sehr frph dunkel! Aber auch der Jerbst hst ja schöne Seiten!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  7. Schöne Bilder zeigst Du uns da. Ich bin ja immer noch ganz vernarrt in meinen Buchs. Und habe ja letztes Jahr GSD noch rechtzeitig erkannt, dass eine meiner Kugeln besiedelt war von dem gemeinen Zünsler.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      ich hoffe, dass Du Deinen Buchs erhalten kannst! Meiner wurde leider vom Pilz vernichtet!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  8. Liebe Margit,

    wunderschöne Impressionen aus Deinem Garten. Es blüht so herrlich, ich mag auch Euer Häuschen total gerne.

    Unser Storchschnabel legt zur Zeit eine Blühpause ein, er hat nur ganz wenige Blüten.

    Bei den Schnecken drücke ich Dir die Daumen, ich habe diese Mistviecher mittlerweile ganz gut in den Griff bekommen, da die Vögel sie holen.

    Eine schöne sonnige Woche
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke,
      es freut mich, dass Dir mein Häuschen gefällt! Ich habe normalerweise keine Probleme mit Schnecken, weil ich nur Stauden habe, die sie in Ruhe lassen. Ab und zu probiere ich aber doch neue Gewächse aus und dann bin ich mir nicht sicher, ob sie in Ruhe gelassen werden. Bei der Schafgarbe hätte ich nie gedacht, dass sie gefressen wird!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  9. Liebe Margit,
    schöne Einblicke in deinen herrlichen Garten sind das mal wieder! Ui, aber ich hätte auch nicht gedacht, dass Schafgarben auf dem Schnecken-Speisezettel stehen! Deine "Verkehrsinsel-Stecklingsrose" sieht wunderschön aus!
    Auch dir noch schöne Spätsommertage! (Bei uns ist es immer noch viel zu heiß - tut auch dem Garten nicht so gut, denn der angekündigte Regen ist bei uns ausgeblieben...)
    Herzliche rostrosige Montagsgrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/noch-ein-bisserl-mehr-vom-rostrosen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      hier ist es auch immer noch ziemlich warm... aber es hat zwischendurch geregnet, so, dass die große Trockenheit überwunden ist!
      Jetzt freue ich mich auf einen hoffentlich schönen Herbst!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  10. Liebe Margit,
    das war einmal ein schöner Rundgang durch Deinen Garten!!! So hatte ich ihn noch nie gesehen!!!
    Ganz herrlich! Und was die Schnecken anbelangt, so habe ich dieses Jahr auch unglaubliche Probleme mit ihnen. Vor ein paar Wochen hatte ich z. B. 40 Zuckerhutpflanzen gesetzt, zwei Tage später waren 36 davon verschwunden, so total, als wären sie nie gewesen!!! Und dann soll man ruhig bleiben...

    Aber jetzt noch zu einem anderen Thema, du hast Hexenkraut in Deinem Garten und fragst Dich (eher scherzhaft)warum...
    Hier ein paar Infos dazu:
    Liebe Margit,
    das Hexenkraut hat seinen Namen, weil ihm früher magische Kräfte zugeschrieben wurden. Es war auch schon sehr früh als Heilkraut erkannt worden. Heute wissen wir, dass es eine sehr hohen Oxalsäuregehalt hat, der uns nicht ganz so zuträglich ist. Aber äußerlich angewandt können die zerquetschten Blätter bei Hauterkrankungen helfen und blutstillend wirken. UND man kann ganz wunderbar und ohne Chemie Ostereier mit dem Hexenkraut färben. Sie werden dann richtig schön naturgelb!
    Siehst Du, Dein Hexenkraut ist eine gute Geschichte!!!

    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      das ist ja interessant! Aber ich mag das Hexenkraut trotzdem nicht. Wenn man nicht aufgasst, hat man es überall! Es ist ziemlich hartnäckig! Im Wald finde ich es auch schön!!!
      Mit Schnecken habe ich eigentlich keine Probleme mehr, seit ich nur noch Stauden pflanze, die sie nicht mögen! Aber was Neues ausprobieren, kann gründlich daneben gehen. Eine neu gesetzte Sterndolde ist wohl nicht zu retten!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  11. Die grünen Plastikringe sind zwar keine Schönheit, aber sie sind absolut wirksam. Ich nutze sie immer für die jungen Gurken-/ Kürbis- oder Zucchinipflanzen. Einmal angeschafft, halten sie viele Jahre. Gute Investition in chemiefreies Gärtnern..:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      schön sind die Ringe wahrlich nicht! Aber ich hoffe, dass sie frisch gepflanzte einigermaßen schützen. Bei einer Pflanze befindet sich aber wohl noch eine Schnecke innhalb des Rings!!!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  12. als wären sie nie gewesen!!! Und dann soll man ruhig bleiben...


    หนังตลก

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise pflanze ich nur noch schneckenresistente Stauden. Manchmal muss es aber auch wieder etwas Neues sein und dann ist es natürlich ein gewisses Risiko! Drum habe ich mir jetzt diese Ringe besorgt. Sie scheinen ganz gut zu helfen!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  13. Du hast ne Pflanze auf einer Verkehrsinsel geklaut???
    Margit!
    gnihihihii... nein, ich habe es schon verstanden.....
    Hier auf dem Land haben wir auch herrliche Verkehrsinseln. In der Großstadt weniger.
    Vor allem die Kreisel sind sehr liebevoll angelegt. Da habe ich schon oft zu Herrn Hütchen gesagt, lass mal nachts wieder kommen und was mitnehmen.

    Ich war lange nicht mehr hier. Es hatte mich schon beinahe frustriert Dir beim Gärtnern zuzuschauen und ich hänge immer noch mit meiner Sandwüste vor dem Haus herum.

    Hab es fein und pfleg Dein Unfallopfer.
    Lieben Gruß
    vany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vany,
      es ist wirklich erstaunlich, was oft auf Verkehrsinseln wächst. Bin kürzlich an einer vorbeitgekommen, die sich wirklich an einem Verkehrsknotenpunkt befindet und da wachsen die wunderschönsten Rosen... wirklich unbeeindruckt von Verkehr und Abgasen! Toll!
      Dein Garten wird schon noch! Geduld ist zwar auch nicht meine Stärke, aber das braucht man als Gärtner. Und wenn ich daran denke, was ich am Anfang alles im Garten "verbrochen" habe.... oh weh!!!
      Dem Unfallopfer geht es übrigens schon wieder gut und er ist schon wieder in Action!
      viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  14. Liebe Margit, einen schönen Einblick in Deinen Altweiber-Garten hast Du uns gezeigt. Ja einige Pflanzen kommen jetzt erst so richtig in aus den Puschen. Die Farben intensivieren sich und man kann von vielen Details jetzt wunderbare Fotos machen - so wie Dein Post es zeigt! Zum Schutz gegen Schnecken schneide ich Plastiktrinkflaschen in der Hälfte durch und nehme dann den Teil mit dem Ausguss und Deckel, da kann man den Deckel bei Bedarf zur Lüftung abnehmen. Zur Sicherung kann die Öffnung mit Tesafilm gesichert werden und es kommt trotzdem noch Luft hinein. Ich wünsche ein schönes Wochenende ... LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      das ist auch eine tolle Idee mit den Plastikflaschen. Hier waren die Pflanzen allerdings schon etwas größer... also musste auch ein etwas größerer Schutz her. Ich habe extra darauf geachtet, dass die Ringe stabil genug sind, um sie länger verwenden zu können! Ich hoffe, dass die Pflanzen, wenn sie größer sind, keinen Schutz mehr brauchen!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!