Dienstag, 5. September 2017

Alles Holz... oder was?





Meinen Weg im Garten habe ich mit Holzhäckseln belegt. Die Erfahrung zeigte, dass sie sich besser eignen, als Rindenmulch, da sie länger halten und nicht so schnell verrotten. Der einzige Nachteil ist die etwas grelle Farbe am Anfang...  das wird aber mit der Zeit. 
Also fuhr ich mit einer Rolle Plastiksäcken bewaffnet zu einem Sägewerk in der Nähe. Dort schaufelte ich mit kräftiger Unterstützung meines Kleinen die Holzhäcksel in die Säcke!
Für wenig Geld kann man da günstig richtig guten Wegbelag bekommen.
Verteilt hat ihn übrigens der Nachwuchs! Das ließ er sich nicht nehmen!






Geranium 'Rozanne' ist wirklich ein wunderbarer Dauerblüher!

'Rhapsody in Blue' ist ein wenig mimosenhaft - auf jeden Fall bei mir. Aber im Moment blüht sie recht ansprechend!


Die Schneckenabwehr zeigt offensichtlich Wirkung! Meine Schafgarbe entwickelt sich jetzt prächtig! Ich hätte nicht vermutet, dass sich diese Pflanze nochmal erholen würde, es war nämlich nicht mehr viel von ihr übrig!
Schön sind diese Plastikringe ja nicht... aber offensichtlich doch recht wirkungsvoll!


Einen Storchschnabel-Neuzugang gibt es auch noch zu verzeichnen... nämlich  Geranium pratense 'Havana Blues'. Dafür ist keine Schneckenabwehr erfoderlich...diese wunderbaren Pflanzen trotzen jeglichen Schädlingen!



Die weißen Herbst-Alpenveilchen drängen sich zwischen den Erdbeeren!






Schon wieder verblüht - aber trotzdem ein Hingucker... das Brandkraut!


Ein Blick in das blaue Beet.



 Der Herbst lässt sich nicht mehr verleugnen...

... mit Fetten Hennen...



 ... Wasserdost...



... noch blühendem Geißblatt...


... aber auch schon mit Beerenschmuck...


 ... und mit dem herrlich verfärbten Spindelstrauch!


Ich hoffe, dass der Herbst noch viele sonnige Tage für uns bereit hält!

Viele Grüße von


Kommentare:

  1. Liebe Margit,
    der schön verfärbte Spindelstrauch verrät den kommenden Herbst auch in Deinem Garten. Es ist wunderschön bei Dir, der Sitzplatz unter dem Strauch ist sehr einladend. Die Herbst-Alpenveilchen zeigen sich auch in unserem Garten. Sie sind wunderschön. Geranium 'Rozanne' ist eine wahre Freude.
    Viele herzliche Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Loretta,
      leider behält der Spindelstrauch seine schön gefärbten Blätter nur sehr kurz. An der Pergola wächst übrigens Wein. Schade eigentlich, dass ich den Garten kaum mehr nutze!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  2. Liebe Margit,
    dein Pfaffenhütchen hat schon eine tolle Färbung... ich hoffe, dass meines dieses Jahr auch so schön errötet und den zunehmenden Schatten durch den Apfelbaum nicht "krummnimmt". Geranium Rozanne hat sich an zwei trockenen Stellen etabliert und blüht schon etliche Wochen - ein wahrer Farbklecks, so schön.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,
      Rozanne ist wirklich der Hit! Die lange Blütezeit ist einfach wundervoll!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  3. Liebe Margit,
    schön üppig blüht es bei Dir im Garten. Ich freue mich jetzt schon auf die Laubfärbung und die Kürbisse, die Hagebutten und Kastanien. Auch istdas Wetter jetzt so, dass man schön im Garten werkeln kann ohne zu schwitzen.
    Ich finde diesen Schneckenschutz auch nicht schön aber er funktioniert. Ich benutze ihn gern für's junge Gemüse.
    Viele Grüße
    Wiebke



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke,
      ich habe extra viele Sträucher gepflanzt, damit ich im Herbst viele Früchte habe! Leider wird es nichts mit dem Fruchtschmuck! Bis auf die Hagebutten wurden schon vor Wochen alle Früchte von den Amseln verputzt! Haha...
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  4. Sehr sehr schön ist Dein erschwinglicher Holzweg geworden. Ich habe schon seit Jahren einzelne Teile mit kleinen Kieseln belegt, das sieht auch gut aus, ist aber schwer zu transportieren und sicherlich teurer als Deine Weg-Variante. Von daher: Daumen hoch für diese schöne Weg-Variation. Vielen Dank fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      ich habe früher immer Rindenmulch verwendet. Der war aber immer spätestens nach einem Jahr zu erneuern. Ich habe nur einen ganz einfachen Weg, ohne Folie oder Unterbau.
      Die Holzhäcksel werden bei uns bei verschiedenen Festivitäten verwendet. Damit bleiben die Plätze trockener. Ich muss auch immer sehen, was für mich am einfachsten umzusetzen ist. Und daher sind die Häcksel die einfachste Lösung.
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  5. Herrlich Margit.. ich mag deine Sitzfläche immer sehr gern sehn. Hat sich richtig schön gemausert;-) .

    Übrigens die Rapsody in Blue ist eine Zicke. Sie bekommt auch bei mir sehr schnell den Sternrußtau... grad wenn es längere Zeit regnet und dann schnell heiß wird. Blüten hat sie noch einige angesetzt. Die Louise Odier ist auch so eine... ;-(
    Die Cyclamen haben sich bei mir endlich ausgesät. sind noch ganz klein und auch zum Teil im Rasen. Aber ich habe sie gerettet.. ;-) mit einem Messer rausgefieselt und an sicherer Stelle wieder gepflanzt. Nun hoff ich mal....

    Lieben Gruß und einen schönen Herbst ... Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Erwin,
      da bin ich schon froh, dass Deine Rhapsody auch zickt! Sie wächst auch nicht richtig... hat immer 2 bis 3 Triebe und das war's. Naja...
      Aber die kleinen Cylamen liebe ich! Sowohl im Frühling, als auch im Herbst. Ich habe mal einen Frühlingsgarten gesehen, der über und über mit Schneeglöckchen, Winterlingen und Alpenveilchen war! Das sah einfach großartig aus! Drücke Dir die Daumen, dass Deine Umsiedlungsaktion von Erfolg gekrönt ist!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  6. Hallo Margit,
    das habe ich auch festgestellt, dass Holzhäcksel länger halten als Mulch. Und die Quecken lassen sich ganz leicht herausziehen. Außerdem ist es ein großer Spaß für Pilze und Käferlarven.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ausnahmsweise habe ich gar keine Quecke! Aber ich habe Ackerwinden und Hexenkraut... am Weg hält sich das Unkraut allerdings in Grenzen!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  7. Hallo Margit, einen wunderschönen Garten hast du. Der Herbst ist eine wunderschöne Zeit im Garten finde ich. Hoffentlich wird es ein sonniges Finale für den Garten.
    Genau wie du liebe ich auch Storchschnabel. Dieses Jahr besonders schön ist mein Geranium psilostemon "Patricia". Er blüht seit Mai immer wieder. Aber natürlich auch Geranium "Rozanne". Dieses Dauerblüher ist aus einem Garten einfach nicht wegzudenken.
    Einen wunderschönen Herbst wünscht dir
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,
      "Patricia" habe ich gar nicht! Ich habe zwar schon eine ganz schöne Menge an Storchschnäbeln, aber teilweise kann ich sie gar nicht richtig unterscheiden, weil sie sich so ähnlich sehen! Sie sind auf jeden Fall super und super pflegeleicht!!!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  8. Germanium psilostemon "Patricia" ist traumhaft. Er wird ca. 60 cm hoch und ist ein toller Partner für Rosen, da er in die hineinklettert.
    Wunderschöne pinkfarbene Blüten. Ich habe ein paar Bilder von ihm auf meiner Seite unter "meine Trockenmauer und das Beet im Osten"
    Noch einen schönen Abend
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,
      ich sehe schon, Du bist auch ein Fan von Geranium! 'Patricia“ muss ich mir auf jeden Fall mal notieren!!!!
      Dir auch noch einen schönen Abend
      Margit

      Löschen
  9. Also dieser Sitzplatz - ich könnte ihn rüberbeamen!
    Ich hole im Hofgut Rindenmulch, der ist wunderbar und kostet fast nichts. Die Häcksel hab ich schon im Hochbeet verwendet, da muss unten ja auch viel rein.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      der Sitzplatz hat sich toll entwickeltaus. Am Anfang hatte ich ja fast gar keinen Schatten und, jetzt ist es richtig angenehm!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  10. Liebe Margit,
    die Holzhäcksel-Idee finde ich toll. Grübel, grübel, ich fürchte nur, wir haben kein Sägewerk in der Nähe ... Aber ich werde mir das mla geistig notieren. Schön übrigens, dass dir der Nachwuchs geholfen hat! Und toll auch, dass sich deine Schafgabe wieder von den Schnecken erholt hat. Ja, da sind Storchnschnäbel wirklich herrlich und ich liebe diese Pflanzen ebenfalls sehr. Trotzdem schade, dass das mit den Lupinen in unserem Garten wegen der Schleimer nichts wird. Ich freue mich schon auf den Herbst im Garten, da entsteht immer so ein schönes Farbfeuerwerk!
    Bin schon gespannt, was du aus dem Holler der Nachbarn zauberst!
    Liebste Rostrosengrüße am Freitag
    und ein schönes Wochenende!
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/island-kreuzfahrt-teil-2-es-geht-los.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      schade, dass manche Pflanzen wohl reinstes Schneckenfutter sind! Ich koche übrigens Holundermarmelade gemischt mit Orangensaft! Sehr lecker!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
    2. Mmmmmmmmmmmmmmm, Holundermarmelade gemischt mit Orangensaft klingt wirklich köstlich, das muss ich mir vormerken! Danke für den Tipp, liebe Margit!
      Wegen Schnecken hab ich noch eine Frage an dich: Unser Beet vor dem Rosenbogen ist leider seit Jahren ein ziemliches "Problemkind" - hier wächst zwar ein Sommerflieder, den wir angesetzt haben und einer hat sich selber ausgesät und durfte bleiben, Gräser wachsen auch, der japanische Ahorn mickert eher vor sich hin, und schon dreimal habe ich in den letzten Jahren versucht, hier eine Sommerblumenmischung auszusäen, alle Male ohne Erfolg. Auch anderes wurde mir dort von den Schnecken weggeschlurpt oder konnte einfach nicht gedeihen, weil dahinter die Thujenhecke wächst, die dem Boden viel Wasser und Nährstoffe entzieht. Selbst die trockenheitsliebenden Wollziestpflanzen und der Kriechende Günsel sind immer näher an den Beetrand gewandert und inzwischen teilweise in die Wiese "gehüpft". Ich glaube, das soll heißen: In diesem Beet gefällt's uns nicht! Hast du vielleicht einen Tipp für eher niedrig wachsende, nicht von Schnecken, aber dafür von Bienen geliebte, bütenreiche Pflanzen, die nährstoffarmen, trockenen Boden und im Sommer ganztägige Sonne gut aushalten?
      Herzliche Rostrosengrüße
      Traude
      http://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/anl-21-thema-mikroplastik-infos-und.html

      Löschen
    3. Liebe Margit, danke für deine lieben Zeien und Pflanztipps bei mir im Blog! Oh, Katzenminze ist toll - mag ich als Katzenbesitzerin sogar sehr gerne, weil sich unsere beiden vor allem im Frühling extrem darüber freuen. Da wälzen sie sich drin. Aber die Blumen verzeihen das gern und blühen dann sehr schön. Ist ein guter Tipp, die auch dort im "schwierigen" Beet anzubauen. Das werde ich mal versuchen. Und wegen der von dir empfohlenen Geraniensorten werde ich mich mal schlau machen!
      XOX
      Herzliche Rostrosengrüße, Traude
      http://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/island-kreuzfahrt-teil-3-tag-auf-see.html

      Löschen
  11. Schön sind die grünen Plastikringe wirklich nicht...aber sehr wirkungsvoll. Verstehe gar nicht, warum sie nicht wenigstens aus durchsichtigem Kunststoff sein können. Im Moment brauche ich sie aber nicht...der Garten ist noch schneckenfrei....:-)
    Holzhäckselwege gefallen mir...Rindenmulch ist nicht mein Ding. Mein Vater hat einen Häcksler und macht sie selbst. Das ist sehr praktisch.
    Nun geht Dienstag leider wieder der Ernst des Lebens los....die Ferien waren so schnell vorbei.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      für den Weg brauche ich immer eine ganze Menge! Wir laden das Auto immer voll. Das reicht dann gerade so!
      Oh ja, ich “freue“ mich auch auf die Schule! Den Kleinen muss ich zummir Lernen “prügeln“! Der Große hat zum Glück eine vollkommene Wandlung durchgemacht. Er will jetzt richtig Gas geben. Er machtist nächstes Jahr seinen Abschluss! Ich hoffe, der Kleine kriegt auch irgendwann die Kurve!
      Gruß Margit

      Löschen
  12. Ahhh, ohhh, soooo schön bei dir. Ich würde mich jetzt am allerallerallerliebsten in diese Laube setzen und einfach nur schauen und staunen.
    Danke und eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth,
      leider nutze ich die Laube gar nicht mehr! Irgendwie auch schade... aber bei zwei Gärten!
      Eine schöne Woche wünscht Dir
      Margit

      Löschen
  13. Auch meine Rhapsody zickt. Erstens ist sie jedes Jahr die Erste mit Sternrusstau und zweitens kommen ihre Blüten immer erst ab Ende August.
    Aber wenn sie dann mal blüht, geht es bis zu den Ersten Frösten.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      bei mir hat sie immer 2 bis 3 Triebe... und das war es dann. Sie wächst nicht - geht aber auch nicht ein! Naja... eine Mimose eben!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  14. Die Sitz-"ecke" sieht so gemütlich aus. Wir werden immer neidisch.. aber irgendwann werden auch wir einen richtigen Garten haben und dann können wir uns austoben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julian, hallo Kathleen, hallo Tristan,
      ich war auch immer mit meinen Jungs im Garten. Wir haben dort auch viele Kindergeburtstage gefeiert mit allem was dazu gehört. Jetzt sind sie ja schon groß und kommen nicht mehr mit. Leider nutzen wir den Garten nicht mehr. Am Haus ist es einfach praktischer!
      Drücke Euch die Daumen, dass es bald mit einem eigenen Garten klappt!
      Viele Grüße von
      Margit

      Löschen
  15. Holzhäcksel könnten wir sogar bei meinen Eltern bekommen... sollten wir vielleicht irgendwann einmal einen richtigen Garten haben (nicht nur den Balkongarten), dann muss ich mir den Tipp unbedingt merken ;D
    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathleen,
      das ist ja super, wenn Ihr da eine Quelle habt!!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!